Anfang

Kommt von der linken Seite ein Geräusch,

...so erreichen die Schallwellen zuerst unser linkes Ohr und erst Bruchteile von Sekunden danach unser rechtes. Im Gehirn wird jede minimale Zeitverzögerung – schon ab 0,00003 Sekunden – sehr genau erfasst und damit die Richtung bestimmt, aus der das Geräusch gekommen ist.

Außerdem liegt das zweite Ohr im Schallschatten des Kopfes. Die Lautstärke, die das zweite Ohr wahrnimmt, ist also geringer. Auch diese Unterschiede in Frequenz und Lautstärke nutzen wir, um die Schallquelle in Windeseile und präzise zu lokalisieren.

Kommt ein Ton direkt von der Seite,...passieren die Schallwellen auf dem Weg vom ersten zum zweiten Ohr den Kopf. Dadurch ergibt sich eine minimale Schwankung in der Tonhöhe, die vom Gehirn ebenfalls erkannt und ausgewertet wird.  

Ende
Ohren spitzen lohnt sich
 -> 
Home ->  Lexikon ->  Hören und Sprechen ->  Das menschliche Gehör