?>

radio108.de Kinderreporter berichten aus der Klangstadt Bonn 

Zu Ehren des großen Komponisten Ludwig van Beethoven und seiner Geburtsstadt Bonn (Beethoven ist 1770 in der Bonngasse 20 geboren) veranstaltet die Beethoven-Stiftung ganz besondere Kulturveranstaltungen, die sich hören lassen.

 
radio108.de Reporter interviewen Erwin Stache

bonn hoeren heißt die Veranstaltung, die alle Bonner Bewohner und Besucher einlädt, die Straßen, Häuser, Viertel und Räume der Stadt hörend, klingend neu zu entdecken und einmal ganz anders und lebendig wahrzunehmen.

Erwin Stache, ein besonderer Stadtklangkünstler (Musiker und Physiker), ist bis Oktober Gast in Bonn und wurde beauftragt, Bonn klang-künstlerisch unter die Lupe zu nehmen, Klang-Aktionen zu machen und Klangkunst-Installationen in Bonn einzurichten. Und unseren radio108.de Reporterinnen stand Erwin Stache Rede und Antwort.

 

Organisiert vom Büro für Konzertpädagogik fanden in Bonn auch zahlreiche Schüler-Workshops mit Erwin Stache und den Klangkünstlern Ortrud Kegel, Hans W. Koch, Will Schrimshaw, Ralf Schreiber und Benjamin Stache statt. Die Ergebnisse wurden am 2. Juli in der Bonner Nordstadt präsentiert wurden.

 

Unsere radio108.de Kinderreporter waren dabei und berichten vom großen Präsentationstag direkt aus der Klangstadt Bonn.  

Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Bonner Nordstadt haben sich die Klangkünstler dem Thema „Stadt und Klang“ gewidmet: Man konnte Geräusche tauschen, neuen Klängen lauschen, ein Straßentheater besuchen und ganz viel ausprobieren.

Was es da alles zu hören gab, davon berichten die Schüler und Schülerinnen der Marie-Kahle-Gesamtschule in ihrer Reportage. Aber hört doch selbst:

 
Kinderreporter-Team

Staches exotisches "Trampolin und Flaschen" - Konzert 

In einer Reihe stehen die Schülerinnen und Schüler mit elektronisch verstärkten Flaschen von

Erwin und Benjamin Stache auf der Mauer. Gleich geht’s los. Das Publikum steht gespannt am Rand,

spitzt die Ohren.

 
Flaschen sind Instrumente

Da ertönt auch schon der erste Klang aus einer der Flaschen.

Durch Springen auf dem Trampolin, das an einen Tonabnehmer angeschlossen ist, erklingen weltraumartige Töne, die das Publikum in ihren Bann ziehen.

Man kann gar nicht glauben, wie die Töne zustande kommen.

 
 

Und so klingt das Schüler-Konzert!

 

MP3 - "Staches Trampolin und Flaschen-Musik"

Sieht alles recht einfach aus, aber gemeinsam einen Rhythmus zu finden, ist dann doch nicht ganz so leicht und braucht Übung.

Wenn man es dann aber einmal raus hat, klingt es richtig gut und macht vor allem viel Spaß!

 
 

 

MP3 - "Die Schüler hatten auf jeden Fall viel Spaß."

Noch mehr über den Stadtklangkünstler Erwin Stache erfahrt ihr hier!  

Little helpers 

little helper

Überall in der Nordstadt waren „little helpers“

- also auf deutsch: "kleine Helfer"  - zu finden,

die durch ihr lustiges Aussehen nicht nur unsere Reporter zum Ausprobieren angeregt haben.

 

Um den little helper in Bewegung zu setzen, musste man in ein kleines Mikrofon sprechen.

Dadurch wurde die Maschine in Bewegung gesetzt.

Bei dem little helper, der hier auf dem Bild zu sehen ist, hat sich die Spülbürste bewegt.

 

Und wie klingt der little helper?

Das Geräusch eines der little helpers wollen wir Euch natürlich nicht vorenthalten – hört rein!

 

MP3 - "Geräusch little helper"

Die Idee zu diesen witzigen Klangobjekten hatte der englische Künstler und Forscher Will Shrimshaw.

Will Shrimshaw spricht kein deutsch.

Aber sogar vor einem Interview auf englisch schreckten unsere mutigen Berichterstatter nicht zurück und so wurde der Workshopleiter und Klangkünstler Will Shrimshaw zum Projekt und zu seinen ersten eigenen little helpers befragt.

 
Will Shrimshaw

MP3 - "Interview Will Shrimshaw"

Um zu erfahren, was so ein little helper jedoch überhaupt ist und wie so ein little helper funktioniert, haben unsere Kinderreporter zuerst einen fachkundigen Schüler interviewt, der selbst einen little helper gebaut hat.

 

Einen echten Roboter bauen, der dann auch noch funktioniert, das ist schon cool!

MP3 - "Interview Schüler"

Auch die Lehrer lernen bei so einer Aktion eine ganze Menge und haben außerdem genauso viel Spaß, wie die Schüler. Was sagt Lehrer Neikes zu dem Klangkunst-Projekt?

MP3 - "Interview Lehrer"

Sonnenfresser und Zwitschermaschinen 

Zwitschermaschine

Was man sich darunter wohl vorstellen kann?

Um Euch nicht im Dunkeln tappen zu lassen beschreibt Mara Euch die Sonnenfresser.

 
 
 

MP3 - "Sonnenfresser"

Und wie genau klingen jetzt solche Zwitschermaschinen? Hört selbst!

MP3 - "Zwitschergeräusche"

Sebastian und Finn haben bei den Zwitschermaschinen genauer hingehört und den Künstler Ralf Schreiber zu seinen Maschinen, die wie Vögel und Insekten klingen, ausgehorcht.

Er hat den beiden erklärt, wie die kleinen Zwitschermaschinen funktionieren.

 
 
 

MP3 - "Interview Ralf Schreiber"

Tönendes Peterstraßentheater mit H.W. Koch 

Ein Theater auf der Straße? Ein Straßen-THEATER? Ganz genau! Das Publikum steht in der Mitte und aus den umliegenden Hauseingängen quietscht, klackt, pfeift, raschelt und singt es. Einem geheimen Plan folgend öffnen sich die Haustüren abwechselnd, nacheinander und durcheinander.

Eine Grundschulklasse der Marienschule hat mit dem Künstler H.W. Koch zusammen ein Stück einstudiert. Unser 108.de Reporterteam hat sich unters Publikum gemischt und kam aus dem Staunen nicht mehr heraus.

 

MP3 - "Zusammenschnitt Theater"

Einen kleinen Zusammenschnitt aus dem Stück und das Interview mit dem Macher könnt Ihr Euch hier noch einmal anhören.

 

MP3 - "Interview H.W. Koch"

Geräuschetauschbörse 

Tausche Rascheln gegen Klirren!

Sowas ist möglich? Und ob! Die Künstlerin Ortrud Kegel zeigt, wie es geht.

Eine Papiertüte gefüllt mit allerlei Gegenständen die Geräusche machen: Ob Rinde, Sand, eine Hupe oder Murmeln, alles klingt. Nur noch schnell den Namen auf die Tüte schreiben und auf gehts zur Geräuschetauschbörse. Und nun? Hier können die Kinder ihr verpacktes Geräusch gegen ein anderes eintauschen, denn die Geräuschetauschbörse hat immer ein paar Töne auf Lager. Arne, ein Geräuschetauscher, erzählt was ihm an dem Klangprojekt so gefällt.

 
Geräuschetüten
 

Arne, ein Geräuschetauscher, erzählt was ihm an dem Klangprojekt so gefällt.

 

MP3 - "Interview Geräuschetauschbörse"

Den radio108.de Kinderreporter-Workshop im Rahmen von bonnhoeren leitete Friederike Paas. Besten Dank für die gute Aktion! radio108.de Projekt- und Redaktionsleitung hatte Helga Kleinen.

bonnhoeren ist ein Projekt der Beethoven Stiftung für Kunst und Kultur der Bundesstadt Bonn in Zusammenarbeit mit Kunstmuseum Bonn, Beethovenfest Bonn, khm Köln, INITIATIVE HÖREN.

Medienpartner: Kulturradio WDR3, Neue Zeitschrift für Musik.

Die Schülerprojekte organsisierte das Büro für Konzertpädagogik.

 
   

Ohren spitzen lohnt sich
 -> 
Home ->  Wissen & mehr... ->  Radiomacher